Solarthermie boomt

Neben der Photovoltaik, die Sonnenlicht direkt in Strom umwandelt(und weltweit heftig boomt) scheint jetzt auch die “solarthermische” Stromerzeugung grosse Fortschritte zu machen.
Grad für die heissen Länder im Süden (die z.b. wie Marokko Atomstrom aus Frankreich importieren, Länder die mittelfristig sicher viel Strom für die Klimatisierung verwenden werden), scheint das eine sehr effiziente und v.a. kostengünstige Alternative zu sein.
Hier ein sehr interessanter Artikel dazu

digitaler Maoismus

eine erfrischende und intelligente Streitschrift des Computerwissenschaftlers und Musikers Jaron Lanier wider den Kollektivismus im Internet und wider die angebliche “Weisheit” von Wikipedia und Co.
die deutsche Übersetzung davon hier
dazu setzte eine heftige Debatte ein
z.b. hier
auch Larry Sanger, Wikipediagründer, erwidert ausführlich in seinem blog
spannend!

der US-Autowahnsinn (2)

Dass tonnenschwere SUVs das “normale” Kaufverhalten von US-Amerikanern dominieren wurde hier unlängst dokumentiert.
Dass sich die Verkaukszahlen des “Hummer”, eines besonderen Auswuchs in den USA von 2004 auf 2005 beinahe verdoppelt
haben, trotz steigender Benzinpreise,sei auch noch ergänzt.

hier ein Wiener Exemplar:

Nachfolgende Grafik ist in diesem Zusammenhang doppelt aufschlussreich:


vergrössern?anklicken!

Einerseits zeigt sie (schwarze Linie) dass der Benzinverbrauch pro Fahrzeug in den USA seit 1987 wieder ansteigt.
(dort wird mittels miles/gallon gerechnet, steigende Effinzienz-statt bei uns sinkende Verbrauchswerte, bitte bei Lektüre der Grafik umdenken)
aber eine sehr optimistische Entwicklung ist dieser Grafik auch zu entnehmen:
Falls eine Regierung will (wie die US-amerikanische Ende der 70er Jahre) und mittels strenger Auflagen die Autoindustrie ZWINGT, energieeffinziente Autos zu produzieren und auch zu verkaufen, dann wirkt das (man betrachte die dramatische Steigerung der blauen Kurve ab Ende der 70er Jahre).
Deswegen wird es eines der wichtigsten Vorhaben sein
(und wir werden das auch in unserm Wahlprogramm fixieren)
strenge Vorgaben auf EU-Ebene zu erlassen, die statt derzeit mittels freien Vereinbarungen klare Effizienzverbessereungen beim Spritverbrauch von Autos durchsetzt.
Wenn es gelänge (was technisch kein Problem wäre) den Durchschnittsverbrauch
von derzeit 7 Liter/100km in der EU auf 3- 4 Liter zu reduzieren, wäre das eine enorme Entlastung von Erdölimporten und ein extrem wirksamer Beitrag zum Klimaschutz.
Und erst dieser reduzierte Verbrauch kann dann weitgehend biogen bereitgestellt werden.

unglaublich: die beliebtesten US-Autos

Man glaubt es nicht.
Das waren 2003 die drei meistverkauften Autos (PKWs nicht LKWs) in den USA.
Die Nummer eins wiegt fast 4 Tonnen und braucht 14,3 Liter Benzin
Nummer zwei und drei liegen in derselben “Klasse”
Ich kann es kaum fassen, was das für eine “Kultur” ist.
Schwacher Trost, dass sich die Reihenfolge durch die gestiegenen Ölpreise leicht verschoben hat.
(hier die Zahlen für 2005, danke maschi)

mehr dazu hier
und Gratulation an die beiden WU-Studenten für die tollen Recherchen.

Technik als Antwort gegen Abhozung

Wie scheinbar “kleine” technische Innovationen wirklich grosse Probleme lösen könnten:
Die Abholzung von Wäldern, das stundenlange Klauben von Holz, alles um “Energie” zum Kochen zu bekommen führt unstrittig zum Ausbreiten der Wüsten und zur dramatischen Zunahme von Überschwemmungen (auch die jüngsten Überflutungen in Thailand sind auf Abholzungen zurückzuführen)
Aber es muss gekocht werden.
Dort, wo es kaum moderne Energieversorgung gibt, und noch lange nicht geben wird.
Das ist eine vielversprechende Innovation.
Nicht nur technsich, sondern auch sozial.
Denn die soziale Verträglichkeit, die “userbility” betrifft nicht nur Computerprogramme, sondern v.a. Problemlösungstechnologien in Entwicklungsländern.