Tip fürs Wochenende

Wähernd Ewiggestrige wie Berlusconi wegen der hohen Ölpreise von der Atomenergie schwafeln
bietet das kommende Wochenende mit dem Tag der Passivhäuser eine wunderbare Gelegenheit, diese Technologie einmal sinnlich zu erleben.
Mir selbst ist es auch so gegangen.
Solange mir das nur erklärt wurde, hab ich es kaum verstanden.
Erst als ich die Möglichkeit hatte, selbst verschiedene Passivhäuser zu erleben, bin ich wirklich überzeugt:
Ein Haus, das eine Heizung braucht, hat einen Bauschaden.
Die Zukunft heisst weder Öl noch Atom, sondern intelligente Technik.
Deswegen:
Einfach bei einer der vielen Exkursionen teilnehmen.
Programm: hier

2 Replies to “Tip fürs Wochenende”

  1. so krass würde ich das nicht sagen, das wegen dem bauschaden.
    den sonst hätten alle gebäude bis jetzt bauschäden, und es gibt kaum beispiel bis jetzt wo keine feuerstelle vorhanden war, ausser in kirchen.
    und ganz ohne heizung, oder energiezufuhr wird in mitteleuropa kein haus auskommen.

    1. genau so krass gehört es “Passivhaus” heisst “passiv”, weil es v.a.die grösste Energiequelle nutzt, die Sonne.
      “Passiv” indem nicht extra Kollektoren aufgestllt werden, sonder grosse, optimal dämmende dreifachverglaste Fenster nach Süden die Sonnenwärme wie in einem Glaushaus einfangen.
      Und dann wärmen noch:
      Die Bewohner (jede/r strahlt ca 80 Watt Wärme ab)
      die Beleuchtung
      der Computer
      etc.
      Und die Frischluft wird zugeführt(weil die optimale Dämmung sonst den Luftaustauch verhindert) und mittels Wärmetauscher mit der Wärme der verbrauchten Luft vorgewärmt.
      Also nix extra Heizung.
      Wer`s nicht glaubt: Siehe oben, einfach anschaun und reingehn.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *